Blue day - Free Template by www.temblo.com




Willkommen bei MySweetieS

Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich freue mich über den Besuch aber auch über
gute Kommentare, Lob, Kritik, Anregungen und Einträge in meinem Gästebuch.
ADHS

Erst einmal ist am Ende des Eintrags eine Übersicht ,was genau ADHS ist. Diese Störung ist zwar vom Namen her ziemlich bekannt, es wissen aber eher wenige was genau es bedeutet. Und bevor man drüber reden kann, muss man ja wissen womit man es zu tun hat. Und dirket am Anfang stört  bzw. langweilt so ein Text ja eher die Leute, die wissen worum es geht.


Das Thema liegt mir persönlich sehr am Herzen, da meine Schwester leicht ADS hat und mein Freund ADHS. Lange Zeit galt ADS als Modekrankheit, wurde nicht ernst genommen und meinte sogar, dass wurde mit dem Älter werden sozusagen "rauswachsen". Sehr falsch..

Wenn man ADHS nicht frühzeitig feststellt, kann das Leben für ein Kind zur Hölle werden. Es nimmt die Welt einfach anders wahr und fühlt sich für sein "Anderssein" schuldig , obwohl es nichts dafür kann.

Bei meiner Schwester haben wir so viel geübt und versucht ihr Lesen und Schreiben näher zu bringen, dass sie mittlerweile ne 2 in Deutsch hat.

Bei meinem Freund wurde es erst vor kurzem, also ziemlich spät festgestellt.

Wir sind bisher auch ohne Ritalin oder ähnliche Medikamente zu Recht gekommen, vor allem habe ich gehört, dass diese Medikamente sehr Abhängigkeitsfördernd sind. Zur Zeit suche ich nach Alternativen, die möglichst keine Nebenwirkungen haben oder ob man die Symptome auch anders behandeln kann. Kürzlich habe ich ein Buch gesehen, in dem über eine Ernährungsumstellung gesprochen wird, die es dem ADHS-ler leichter machen soll, sich zu konzentrieren und ihn ausgleicht. 

Hier einmal die typischen Symptome, durch diese sind wir erst darauf gekommen, dass mein Freund das haben könnte, was dann auch bestätigt wurde. 

 

Säuglingsalter

  • langdauernde Schreiphasen

  • motorische Unruhe

  • Ess- und Schlafprobleme

  • Ablehnung von Körperkontakt

  • Misslaunigkeit


Kleinkindalter (einschließlich Kindergarten)

  • plan- und rastlose Aktivität

  • schnelle, häufige und unvorhersagbare Handlungswechsel

  • geringe Ausdauer bei Einzel- und Gruppenspiel

  • ausgeprägte Trotzreaktionen

  • unberechenbares Sozialverhalten

  • Teilleistungsschwächen beim Hören, Sehen, Fein- und Grobmotorik

  • vermehrte Unfallgefahr

  • auffallend früher Spracherwerb oder auch verzögerte Sprachentwicklung

  • keine beständigen Freundschaften

 Grundschulalter

  • Regeln in Familie, Spielgruppe und Klassengemeinschaft werden nicht akzeptiert

  • Stören im Unterricht, wenig Ausdauer, starke Ablenkbarkeit, emotionale Instabilität, geringe Frustrationstoleranz, Wutanfälle, aggressives Verhalten, schlechte Schrift, chaotisches Ordnungsverhalten

  • andauerndes Reden, Geräuscheproduktion, überhastetes Sprechen (Poltern)

  • unpassende Mimik, Gestik und Körpersprache

  • Ungeschicklichkeit, häufige Unfälle

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche, Rechenschwäche, Lernleistungsprobleme mit Klassenwiederholungen, keine dauerhaften sozialen Bindungen, Außenseitertum

  • niedriges Selbstbewusstsein

 

Adoleszenz

  • Unaufmerksamkeit

  • Null-Bock-Mentalität, Leistungsverweigerung

  • oppositionell-aggressives Verhalten

  • stark vermindertes Selbstwertgefühl, Ängste, Depressionen

  • Kontakte zu sozialen Randgruppen

  • häufiger Verkehrsunfälle

  • Neigung zu Delinquenz, Alkohol, Drogen

Erwachsenenalter

  • Schusseligkeit, Vergesslichkeit

  • Mühe, Aufgaben zu planen und zu Ende zu bringen

  • Unbeständigkeit von beruflichen und sozialen Bindungen

  • Ängste, Depression, Jähzorn, Neigung zu Delinquenz, Alkohol, Drogen

Positive Eigenschaften

  • Ideenreichtum

  • künstlerische Kreativität

  • Begeisterungsfähigkeit

  • Hilfsbereitschaft

  • Gerechtigkeitssinn

 

Wenn ihr dazu noch was wisst, selber ADHS habt und eure Erfahrungen berichten wollt, würde ich mich sehr freuen.

 

 

 

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom oder Hyperkinetische Störung (HKS) bezeichnet) ist eine bereits im Kindesalter beginnende Störung, die sich primär durch leichte Ablenkbarkeit und geringes Durchhaltevermögen sowie ein leicht aufbrausendes Wesen mit der Neigung zum unüberlegten Handeln, häufig auch in Kombination mit Hyperaktivität (AD (auch als HS), auszeichnet. Etwa 3–10 % aller Kinder zeigen Symptome im Sinne einer ADHS. Bei Jungen wird sie deutlich häufiger diagnostiziert als bei Mädchen.[1] Die Symptome können mit unterschiedlicher Ausprägung bis in das Erwachsenenalter hinein fortbestehen.

Es existieren weiterhin alternative Bezeichnungen und Abkürzungen, welche teilweise übereinstimmende Krankheitsbilder beschreiben, teilweise spezielle Ausprägungen bezeichnen. Verbreitet ist: Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS), inzwischen veraltet sind Minimale Cerebrale Dysfunktion (MCD) und Psychoorganisches Syndrom (POS). International sind die Bezeichnungen Attention Deficit/Hyperactivity Disorder (ADHD), bzw. Attention Deficit Disorder (ADD) üblich.

Die Aufmerksamkeitsdefizitstörung ist nach derzeitigem Stand (2005) ein multifaktoriell bedingtes Störungsbild, mit einer erblichen Disposition, welche die Ausbildung der Krankheit begünstigt.[2] Auf neurobiologischer Ebene wird es unter anderem als striatofrontale Dysfunktion erklärt. Für den Verlauf und die individuelle Ausprägung spielen daneben psychosoziale Faktoren und Umweltbedingungen eine wichtige Rolle.

Unbehandelte Betroffene und ihre Angehörigen stehen meist unter erheblichem Druck. Versagen in Schule oder Beruf und die Entwicklung von weiteren psychischen Störungen sind häufig. Die Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad, den jeweiligen Symptomen sowie dem Alter des Betroffenen. Wegen der Komplexität der Störung wird angestrebt, verschiedene Behandlungsansätze zu einer auf den Patienten und sein soziales Umfeld zugeschnittenen Therapie zu kombinieren.

8.8.08 02:34


Heute ein paar Witze ^^

Sind zum Teil etwas böse

 

...nennt Eure Kinder Eins und Zwei. Warum?
Sollte eins sterben, habt ihr immer noch Zwei.

 

 Zwei Polizisten sollen den Fund einer Leiche vor einer Schule protokollieren. "Wie schreibt man Gymnasium?" fragt der eine. Sagt der andere: "Weiß nicht- schleppen wir ihn zur Post!"

 

Der Abteilungsleiter: "Müller, Sie kommen diese Woche schon das dritte mal zu spät! Was schließen Sie daraus?".
"...es ist Mittwoch".

 

Ein Fliesenleger hat im Wohnzimmer edle Kacheln verlegt, auf dem seine Frau gern Gymnastikübungen macht. Nackt. Eines Morgens macht sie einen Spagat und bleibt kleben- festgesaugt! Als er sie auch mit Gewalt nicht losbekommt holt er seinen Meister, denn der weiß immer Rat. Sofort sagt er "Ausschneide!", worauf der Fliesenleger meint "Meister- 300 Mack de Quadratmeder biste verrickt?!" Dann sieht er wie der Meister seiner Frau an den Nippeln spielt und fragt: "Meister- was machstn da?" Und er:" ...da werd se naß, schiebe mer se in die Küch, da is billischer!"

 

Gehen zwei Idioten die Bahngleise lang. Der eine sagt dauernd er hätte sooo einen Hunger. Sagt der andere:
"Idiot! Dann friß doch ne Schiene !".
"Selber Idiot! Die sind doch viel zu hart !".
"Vollidiot! In hundert Metern kommt 'ne Weiche !".

 

Ich möchte sterben wie mein Großvater. Ruhig und im Schlaf.
...und nicht schreiend, wie sein Beifahrer.

 

Drei Schiffbrüchige, ein Franzose, ein Holländer
und ein Deutscher,
schwimmen zu einer einsamen Insel, werden von
Eingeborenen aus dem Wasser
gefischt und zum Häuptling gebracht. der schaut
sie an und sagt mit
strenger
Stimme:

"wenn ihr hier bleiben wollt, müsst ihr in den
Wald gehen und jeweils mit
zwei Früchten zurückkommen..."

Ohne lange nachzudenken, stürmen die drei los.
Als erstes kommt der
Franzose
zurück, der eine Weintraube und eine Erdbeere in
der Hand trägt. Er
bringt
sie dem Häuptling, welcher spricht: "nun stecke
dir beide Früchte in
deinen
Arsch, doch wenn du lachst, bist du des
Todes!"

Der Franzose fängt mit der Weintraube an, muss
aber ganz fürchterlich
kichern. Mit einem fürchterlichen Schlag seines
Holzzepters schlägt ihm
der
Häuptling daraufhin den Schädel ein. Kaum sind
die sterblichen Überreste
beiseite geräumt, trifft auch schon der Deutsche
ein, nichts ahnend und
stolz einen Apfel und eine Birne in der Hand
tragend. Wieder spricht der
Häuptling: "Stecke dir diese Früchte in deinen
Arsch, doch wenn du
lachst,
bist du des Todes!"

Der Deutsche tut, wie ihm geheißen. Doch ganz
plötzlich, als der Apfel
schon
tief in seinem Hintern steckt und hart an der
Versenkung der Birne
gearbeitet wird, bekommt er einen Lachanfall,
dass ihm die Tränen in die
Augen schießen. Wutentbrannt schlägt ihm der
Häuptling den Schädel ab.

Wie die beiden sich so vor dem Himmelstor
treffen, fragt der Deutsche den
Franzose: "Was war los, musstest du lachen?"


"Ja leider. Die Weintraube hat tierisch
gekitzelt, und ich konnte mich
nicht
beherrschen. Und du? Was war mit dir?"

"Der Apfel war kein Problem, aber dann kam der
Holländer mit der Melone
und
der Ananas um die Ecke ..."

 


Ein Ehepaar beschließt dem Winter in Deutschland zu entfliehen und bucht eine Woche Südsee. Leider kann die Frau aus beruflichen Gründen erst einen Tag später als ihr Mann fliegen. Der Ehemann fährt wie geplant. Dort angekommen bezieht er sein Hotelzimmer und schickt seiner Frau per Laptop sogleich eine Mail. Blöderweise hat er sich beim Eingeben der E-Mail-Adresse vertippt und einen Buchstaben vertauscht. So landet die E-Mail bei einer Witwe, die gerade von der Beerdigung ihres Mannes kommt und gerade die Beileidsbekundungen per E-Mail abruft. Als ihr Sohn das Zimmer betritt, sieht er seine Mutter bewußtlos zusammensinken. Sein Blick fällt auf den Bildschirm, wo steht:

AN: meine zurückgebliebene Frau
VON: Deinem vorgereisten Gatten
BETREFF: Bin gut angekommen.

Liebste, bin soeben angekommen. Habe mich hier bereits eingelebt und sehe, dass für Deine Ankunft alles schon vorbereitet ist. Wünsche Dir eine gute Reise und erwarte Dich morgen. In Liebe, Dein Mann.

PS: Verdammt heiß hier unten!

 

John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG
eingeladen. Während des Essens stellte seine
Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin
eigentlich ist. Schon seit Längerem spielte sie
mit dem Gedanken, dass die beiden eine Beziehung
haben könnten und das machte sie unsicher.
Während des Abends, als sie die beiden
beobachtete, begann sie sich zu fragen, ob da
wirklich mehr vorhanden war, zwischen John und
seiner Mitbewohnerin, als das normale Auge zu
sehen bekam. Ihre Gedanken lesend sagte John:
"Ich weiss was Du denkst, aber ich versichere
Dir, dass wir nur miteinander wohnen."
Etwa eine Woche später, sagte Julie zu John:
"Seit deine Mutter bei uns zum Essen war, kann
ich meine silberne Salatschüssel nicht mehr
finden."
John antwortete ihr: "Nun, ich glaube kaum, dass
sie sie mitgenommen hat, aber ich werde ihr
schreiben."

So setzte er sich hin und schrieb:
"Liebe Mutter, ich sage nicht, Du hast die
Salatschüssel mitgenommen und ich sage auch
nicht, Du hast sie nicht mitgenommen. Aber der
Punkt ist, dass seit Du bei uns zum Essen warst,
fehlt eben die Salatschüssel.
In Liebe, John."

Mehrere Tage später erhielt John einen Brief von
seiner Mutter in welchem stand:
"Lieber John, ich sage nicht, dass Du mit Julie
schläfst, und ich sage auch nicht, dass Du nicht
mit ihr schläfst. Aber der Punkt ist, wenn sie in
ihrem eigenen Bett geschlafen hätte, hätte sie die
Salatschüssel schon längst gefunden.
In Liebe, Mom"

 

Ein Mann kommt in die Apotheke und verlangt vom
Apotheker ein Kondom.
Stolz erzählt er ihm: "Heute Abend bin ich bei
meiner Freundin zum Essen eingeladen, danach
läuft bestimmt noch was!"
Nach zehn Minuten kommt er wieder und sagt: "Ich
hätte gerne noch ein Kondom, grad hab ich von nem
Kumpel erfahren das die Mutter meiner Freundin ne
richtige Schlampe ist und es mit jedem macht! Ich
schätze mal da geht heut Abend auch noch so
einiges."
Er bekommt das Kondom und geht...
Abends dann bei seiner Freundin schaut er den
ganzen Abend vor sich auf den Teller, und redet
kein Wort mit den Eltern von ihr.
Entrüstet sagt sie: "Wenn ich gewusst hätte das
du so unfreundlich bist, dann hätte ich dich
nicht eingeladen."
Darauf erwidert er: "Hätte ich gewusst, dass dein
Vater Apotheker ist, dann wäre ich auch nicht
gekommen!"

 

"Herr Doktor, was soll ich nur tun? Der Sex mit meinem Mann funktioniert nicht mehr so richtig!"
Fragt der Arzt: "Haben Sie schon Viagra probiert?"
"Mein Mann nimmt ja nicht mal Aspirin!"
"Sie müssen das halt im Geheimen machen. Geben Sie das Medikament in den Kaffee, oder so."
"Gut, Herr Doktor, ich probiere das mal aus!"
Zwei Tage später kommt die Frau wieder in die Praxis: "Herr Doktor, das Mittel können Sie vergessen. Es war einfach schrecklich!"
"Wieso? Was ist denn passiert?"
"Nun ja, wie geraten, habe ich das Medikament in seinen Kaffee getan. Dann ist er plötzlich aufgesprungen, hat mit dem Unterarm alles vom Tisch gefegt und sich die Kleider vom Leib gerissen. Dann ist es auf mich losgestürzt, hat mir auch die Kleidung vom Leib gerissen und mich gleich auf den Tisch gelegt und genommen."
"Ja, und? War es nicht schön?"
"Schön? Das war der beste Sex seit 20 Jahren, aber bei McDonalds können wir uns jetzt nicht mehr sehen lassen."

 

 

 

 

 

 

 

6.8.08 16:24


Endlich Online :D

Erster Eintrag

Und auch mein erster Blog

Also würde ich mich sehr über Kritik, Anregungen und Tips freuen.

Ich muss sagen ich hatte erstmal ein bisschen Bammel, weil ich hatte absolut keine Ahnung wie man n Blog erstellt usw. , wollt mich dann mal schlau machen und bin dabei auf diese Seite gestoßen.

An dieser Stell ein großes Lob für myblog.de ...selbst für mich war alles leicht verständlich. Hat allerdings trotzdem ne Ewigkeit gedauert bis ich mich für dieses Layout entschieden habe

sooo viel Auswahl . Ist man direkt erstmal von den Designern eingeschüchtert

Soo..worüber gedenke ich zu schreiben..über alles Mögliche. Es soll eine Art Tagebuch werden in dem ich einfach Dinge die ich lustig, toll, hübsch, wissenswert oder diskussionwürdig finde, ansprechen möchte. Würde mich aber auch sehr darüber freuen wenn ihr mir schreibt, worüber ihr gerne mehr wissen, reden , diskutieren wollt.

5.8.08 20:16


1. Korrektur

Ich werd mal die Farbe ändern

Ist ja n bisschen doof wenn man nichts lesen kann

5.8.08 20:27


© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. | Design: Sabrina Ösch
Inhalt: © 2007 by Autor/in | Host